suche

Benutzerdefinierte Suche

Samstag, 16. April 2011

Es kann sprechen!

Nach Langer Zeit ohne das kommentieren des alltäglichen Geschehens gibt es nun auch mal wieder was von mir.

Das das Wetter nun nicht unbedingt mehr zum versumpfen im Biergarten einlädt und die Bratwürste auf dem Grill wohl eher etwas verwässert sein würden, ist es nun mal wieder an der Zeit seinen Senf dazu zu geben. Also ich meine meinen Senf. ( Nicht das ich Senfproduzent wäre)

Die Zeit zog ins Land un der Frühling in Plagwitz ein.

Nicht nur dass man unter dem schmelzenden Schnee den Dreck inklusive aller Knallerreste von Sylvester wieder zum Vorschein kommen sah, nein, auch das kulturelle und soziale Leben fing langsam wieder an Fuss zu fassen.

Die Vögel zwitscherden, die Sonne schien und vor den einschlägigen Lokalitäten versammelten sich weider zahlreich die bekannten, doch nicht wirklich vermissten Gestalten und versprühen nun mit ihrem Duft aus Chantre und Urin lallend einen schönen Guten Morgen.


Der Duft umweht einem die Nase und man weiß, ja, jetzt ist Frühling!


Eigentlch lässt es ich ganz gut Leben wenn man seinen Feierabend im Freisitz bei Roulladen und Klößen mit nem kalten Bier ausklingen lässt. Doch man kann ja nicht immer auswärts seine Gelüste befriedigen und muss ab und zu auch mal selber einkaufen.

Ich hätte weiter in Kneipen essen sollen.
Denn seit heut weiß ich warum das Schnitzel mit Pommes 13,90€ kostet. Nein nicht wegen des Fleisches oder der beliebten Kartoffelspeise, sondern weil die 10 Gramm Gemüsebeilage n Vermögen Wert sind.

Leute geht raus und klaut den Leuten des Gemüse vom Teller!!!!!!!! Es ist wertvoller als Rohöl!

Zur Zeit kostet n Salat 1,90, Tomten 2,99 und der Paprika kann wahrscheinlich bei dem Preis nicht ur sprechen sondern auch deine Steuererklärungmachen und dich vor Gericht bei Mord aus der Scheiße holen. Das erwarte ich aber auch bei 5,99 fürs Kilo!

Gibt es neurdings n Gemüsenotstand den die Regierung vertuschen will, ist Eisbergsalat eine vom Aussterben bedrohte Art oder sind die Vegetarier zu Viele gewurden?
Ich meine, da ist das Zeug das sich als Erbeere tarnt aber wie Schimmel schmeckt ja echt noch ein Schnäppchen für 1,49€.

Ich kann schon aus Kostengründen kein gesundes Leben führen!
Meine Schnitzel haben mich heute 1,99 gekostet und wenn man mal die Netto-Werbung unten auf dem Foto betrachtet, erklärt sich auch warum immer mehr Leute dem Suff verfallen und nur noch bei MC Doof essen gehen.
Wenn überhaupt.
Aber zumindest die Kids dorthin schicken! Da bekomm ich Fette und Transfette für ein Zehntel des Preises von Weintrauben.

Und wenn schon Fleisch, warum das gute kaufen? Wer will schon n Schnitzel für 3 Euro das Stück, wenn ich 4 für den Preis bekommen? Da sind zwar beim Tarnsport mindestens 5 Schweine vor Durst verendet und der Rest hatte mindestens 2 schwerwiegende Aufzuchtsprobleme, aber es macht ja satt.

Alles in allem kostet mich mein (teures!) Schnitzel mit Pommes und ner Buttel Russ weniger als n gemischter Salat mit Weintrauben.
Da kann man auch nur noch saufen, spart sich die Kohle und geht einmal im Moment bei Pizza Hut essen. Da ist es etwas teurer und die Vitamine bekommt man durch die Pizza mit Spargel und Brokkoli. Sind zwar auch nur Immitate, aber wenigsten das gute Gewissen ist beruhigt.

Fleisch, was früher mal Luxus und Sonntagsmahl gewesen ist, wurde zu unserem Alltagsessen und eine lumpige Tomate kann man sich nicht mehr leisten.
Ich gehe arbeiten, verdiene zwar auch nicht die Welt,aber es reicht. Nur auch ich kann mir das Zeug kaum noch leisten. Wie geht es am Ende einer Mutter mit 2 Kindern?
Muss sie, nur um Obst zu kaufen bald ihre Socken wieder selber stricken?

denn billig ist nicht mehr billig. Selbst die einfachsten Schuhe kosten schon umgerechnet 40 Mark und halten nur noch 2 Monate.
Und reklamiert man wird man gefragt was man denn für diesen Preis erwartet.

Keine Ahnung was man erwartet,.!?! Ich erwarte zumindest ein menschenwürdiges Leben, eine Möglichkeit, eine Option, in der man zumindest das frei wählen kann was man essen und tragen möchte. Das mich ein Brot nicht mehr kostet als eine Wagenladung Fleisch!
Das man das bekommt was man kauft, nicht nur eine schillernde Illusion.

Auch das ist eine Methode Mesnchen manipulieren und leiten zu können.
Verwehre ihnen das Normale und erkläre das Wichtige zum Luxus. Bringe sie mit Werbung dazu der Masse anzugehören und sage Ihnen mit unerreichbaren Idealen das sie immer der Pöpel sein werden.
Lebe es ihnen so lange vor bis sie verzweifeln und es sich in ihrer Rolle bequem machen.
Denn am Ende machen sie so oder so Gewinn. Sei es durch die verschuldete Hausfrau, die wieder besseren Gewissens und Geldbeutels das Obst kauft, oder durch den enttäuschten Arbeitslosen der dem Weg nur noch in eine Richtung gehen konnte und täglich 2 Flaschen Vodka kauft.
Aber warum aufregen, wir sichern doch Arbeitsplätze und kurbeln die Wirtschaft an.
Auf das in 100 Jahren die Supermärkte und Schnapskonzerne uns auch noch das letzte bisschen freien Denkens geraubt haben.

In diesem Sinne Guten Appetit!
Oder um mit Lisa Simpson zu sprechen: " Mutti!, Meine Kartoffel isst gerade eine Karotte!!"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen